ButtonPhone3

 

 

 

Hier möchten wir Ihnen  unsere Tiere am Bio-Bauernhof in Grimmenstein vorstellen.

Die Vielfalt unserer wild lebenden Tier- und Pflanzenwelt ist stark bedroht. Biobäuerinnen und Biobauern verzichten auf chemisch-synthetische Düngung und schützen so die natürliche Artenvielfalt.

Artgerechte Tierhaltung steht bei uns im Mittelpunkt!

 Lacaune Schafe

Unsere Lacaune Schafe

Schafe verbringen den größten Teil des Tages mit Grasen und Wiederkauen. Sie waren schon vor über 8000 Jahren als Haustiere bekannt.

Die Rasse der Lacaune Schafe kommt ursprünglich aus den Lacauner Bergen in Südfrankreich. Bekannt wurde sie wegen ihrer  Milch, die seit Jahrhunderten für die Herstellung des bekannten Roquefort-Käses gewonnen wird.

Es handelt es sich bei den Lacaune Schafen um ein widerstandsfähige, anpassungsfähige, mittelgroße und kräftige  Schafe.

Seit Anfang der 90er Jahre wird das Lacaune Milchschaf auch in Österreich gezüchtet.

Die Schafmilch ist sehr vitaminreich und wird bei uns zu verschiedenen Produkten verarbeitet. Außerdem liefert das Schaf Wolle und Felle.

Das medizinisch gegerbte Lammfell nimmt 30% seines Eigengewichtes an Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht oder kalt anzufühlen! Wolle isoliert etwa fünfmal besser als Baumwolle! Das  Lammfell ist biologisch AKTIV! Garantiert frei von Chrom und anderen Schwermetallen!

 Unsere Rinder

Unsere Rinder:

Auf unserem Hof halten wir Rinder der Rassen Galloway, Fleckvieh, Limosin und Charolais.

Galloway: Ursprünglich stammt diese Rasse aus Südwest-Schottland und ist durch ihr doppelschichtiges Fell besonders widerstandsfähig und für die ganzjährige Freilandhaltung geeignet.

Fleckvieh: Die in Österreich am weitesten verbreitete Rasse in der typisch gescheckten Färbung. Sie ist eine sogenannte Zweinutzungsrasse, bei der Milch- und Fleischleistung gleichermaßen eine Rolle spielen.

Limousin: Diese Rasse stammt aus Frankreich. Sie wurde ursprünglich als Rasse auf Mastfähigkeit und Zugleistung gezüchtet und wird heute als Fleischrind verwendet.

Charolais: Ist eine französische Rasse, die vorwiegend zur Fleischproduktion und zur Kreuzung mit anderen Rassen eingesetzt wird.

Unsere Kune Kune Schweine

Zur Erhaltung der vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen lebt auf unserem Hof ein

Kune Kune Schwein „Bruno“

Kune Kune kommen ursprünglich aus Neuseeland. Entdeckt wurden sie bei den Maori, einem neuseeländischen Eingeborenenstamm. Kune Kune bedeutet in deren Sprache „dick und rund“. Diese Beschreibung ist sehr gut getroffen, denn Kune Kune  sind wirklich sehr kurz, pummelig und rund. Die erwachsenen Tiere haben meistens ein Gewicht zwischen 70 und 100 Kilogramm und eine Höhe zwischen 60 und 70 Zentimeter. Sie haben einen sehr freundlichen, gesellschaftlichen und ruhigen Charakter. Diese Schweine sind lustige, kommunikative und intelligente Tiere. Kune Kune sind sehr zuverlässig und sie genießen die Aufmerksamkeit und den Kontakt mit Leuten.

Unser Bruno ist am 17.03.2017 geboren.

 

Unser Nandu Pärchen

Unser Nandu Pärchen "Bob und Nani"

Nandus gehören zu der Gattung der Laufvögel und stammen aus Südamerika. Dort leben sie bevorzugt im Hochland der Anden. Sie lieben Gräser, Kräuter und frisches Obst. Von April bis September legen sie alle 3-5 Tage ein Ei. Ein Nandu Ei entspricht ca. 13 Hühnereiern.